Rabenmütter … gibt es nicht

….“Wir würden gerne so lange als möglich glauben, dass ausgerechnet wir die ideale Mutter sein können. „…

Bunt und farbenfroh ...

©-Kati-Molin-Fotolia.com ©-Kati-Molin-Fotolia.com

Mit etwa 20 Jahren saß ich bei meiner Mutter in der Küche. In den Nachrichten berichteten sie von einem Fall, in dem einem Kind Gewalt angetan worden war. Sehr entrüstet äußerte ich, dass ich nicht verstehen könne, wie eine Mutter ihrem Kind so etwas antun kann. Meine Mutter kochte seelenruhig weiter und meinte nur: „Doch, ich kann es mir vorstellen. Es gibt Situationen in denen man einfach nicht mehr anders kann.“ Nun saß ich dort und wusste nicht, worüber ich mich mehr aufregen sollte. Über den geschilderten Fall aus den Nachrichten oder über meine eigene Mutter, die so eine Ungeheuerlichkeit geäußert hatte. 

Meine Mutter hatte etwas ausgesprochen, was für mich als ihr Kind nicht sein durfte. Ich fühlte mich persönlich verletzt und angegriffen. Ich wollte an dem Bild einer Idealmutter festhalten. Einer Mutter, die alles, aber auch alles für ihr Kind gibt und sich selber dafür in den Hintergrund stellt. Ich wollte…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.002 weitere Wörter

Werbeanzeigen

„Feier-„oder „Arbeits“-Tag – 1. Mai 2014

Diesem Artikel ist nichts hinzu zu fügen, alles drinn,was rein sollte. Einfach nur Klasse!!

Bunt und farbenfroh ...

© Zerbor - Fotolia.com © Zerbor – Fotolia.com

Wer am 1. Mai seinen Fuß vor die Tür setzt, kann fast nicht anders als feiern zu gehen. Zeit hat er, denn es ist ein Feiertag und alle haben frei. Gefeiert wird überall, besonders in Berlin. Tanzfeste, Musikfeste, Kinderfeste, Hexen- oder Gewerkschaftsfeste – jedem kulinarischen und musikalischen Geschmack wird Rechnung getragen. Hoffen wir noch auf ein bisschen Sonnenschein und alles ist fein.

Dabei hat die ganze Sache einen ziemlich ernsten Hintergrund, denn es gehört auch dazu, dass sich Polizeiverbände schon im Vorfeld rüsten. Der Erste Mai ist der „Tag der Arbeit“, von dem auch seit den 1980er Jahren die Maikrawalle und -kundgebungen ausgehen. In Kreuzberg werden die Fenster der Geschäfte mit Holzplatten geschützt und wer kann, stellt sein Auto im Nachbarbezirk ab. Aber auch diese Maikundgebungen, von der damaligen Hausbesetzer- und Autonomenszene ausgehend, sind nur „Ableger“ des eigentlichen ‚Kampftages der Arbeiterklasse‘.

Es geht um „Arbeit“ und schon ab 1886 wurde der 1. Mai…

Ursprünglichen Post anzeigen 592 weitere Wörter